Teaserbild
Geflügel

Aktuelle Lieferungen - Herkunft, Transparenz und Produktion

Die Geflügelwirtschaft hat ein hauptsächliches Interesse an eierlegenden Hennen, welches dazu führt, dass die Männchen (Brüderhähne) nach dem Schlupf von den Weibchen getrennt werden. Nach der Aussortierung erfolgt in der Regel das Töten der Bruderhähne.

Anders ist dies beim Ardeyer Landhähnchen, denn dieser ist ein solcher Bruderhahn, der in der Regel aus einer Elterntierbrüterei in Hilbersdorf (bei Dresden) stammt. Die Küken werden bereits am selben Tag des Schlupfes am „Hähnchenhof zur Nieden“ eingestallt.

Die Hähnchen haben stets ein Schlachtalter von mindestens 56 Tagen und werden sowohl im heimischen Betrieb (DE NW 10118 EG) in  Fröndenberg geschlachtet, als auch in Edelteile feinzerlegt.

Weitere Fleischsorten:

Rufen Sie uns an für Bestellungen, besondere Wünsche oder zur Terminabsprache: 02307 102 85